Reisefinder
Nordwesten
Nordwesten
Blick auf den Cable Beach und Broome
Blick auf den Cable Beach und Broome
Kamelkarawane am Cable Beach
Kamelkarawane am Cable Beach
Im Purnululu Nationalpark
Im Purnululu Nationalpark
Blick auf Kununurra
Blick auf Kununurra
Gibb River Road und Cockburn Range
Gibb River Road und Cockburn Range
In der Knox Gorge, Karijini Nationalpark
In der Knox Gorge, Karijini Nationalpark
Crikey Safari Camper in der Kimberley Region
Crikey Safari Camper in der Kimberley Region
Helikopterflug über die Mitchell Falls
Helikopterflug über die Mitchell Falls
Bradshaw Felsmalereien
Bradshaw Felsmalereien
Beim Krabbenfischen, Kooljaman
Beim Krabbenfischen, Kooljaman
Cockburn Range, El Questro Station
Cockburn Range, El Questro Station
Track im Karijini Nationalpark
Track im Karijini Nationalpark
Piste nach Oonkalkada
Piste nach Oonkalkada

Nordwesten

Blick auf den Cable Beach und Broome

Kamelkarawane am Cable Beach

Im Purnululu Nationalpark

Blick auf Kununurra

Gibb River Road und Cockburn Range

In der Knox Gorge, Karijini Nationalpark

Crikey Safari Camper in der Kimberley Region

Helikopterflug über die Mitchell Falls

Bradshaw Felsmalereien

Beim Krabbenfischen, Kooljaman

Cockburn Range, El Questro Station

Track im Karijini Nationalpark

Piste nach Oonkalkada

Australiens Nordwesten

Der Nordwesten, mit 423.000 Quadratkilometern so groß wie Deutschland und Österreich zusammen, kennt keine Jahreszeiten sondern nur Trocken- und Regenzeit. Fahren Sie mit einem Allradwagen durch Jahrhunderte alte Landschaften, überqueren Sie Flüsse und folgen Sie den Spuren der Ureinwohner.
Broome
Der Küstenort Broome ist Ausgangspunkt für die berühmte Kimberley Region und liegt ca. 2 ½ Stunden Flugzeit von Perth entfernt. Der Kontrast zwischen feuerroten und ockerfarbenen Klippen und dem hell türkisfarbenem Wasser ist faszinierend. Dank des sauberen Wassers rund um Broome, gehören die Perlen, die hier gezüchtet werden, zu den begehrtesten der Welt. Am 22 km langen Cable Beach können Sie auf dem Rücken von Kamelen in den spektakulären Sonnenuntergang reiten. Das Naturereignis "Treppenaufgang zum Mond" (Staircase to the Moon) findet immer bei Vollmond einmal im Monat von März bis Oktober statt. Das glänzende Watt reflektiert das Mondlicht derart, dass die Spiegelung wie eine silberne Treppe zum Mond aussieht. Eine weitere Naturattraktion finden Sie am Gantheaume Point. Hier sind echte Dinosaurierfußspuren im Gestein erhalten, die mehr als 130 Millionen Jahre alt sein sollen.
Cape Leveque
Das Kap liegt ca. 200 km nordöstlich von Broome auf der Dampier Halbinsel. Erwarten Sie einsame, weitläufige Strände, azurblaues Wasser und die imposanten Pindan Cliffs.
Buccaneer Archipelago
Ein sehr exklusives Urlaubserlebnis ist eine Kreuzfahrt entlang der Küste zum Buccaneer Archipel. Das Archipel ist ein atemberaubend wildes und raues Gebiet im Norden mit über 1000 Inseln. Die spektakuläre Landschaft bietet abgeschiedene weiße Sandstrände, Regenwaldgebiete, herabstürzende Wasserfälle, mit Mangroven bewachsene Flussmündungen, Felsklippen und versteckte Riffe, die sich vor der Küste erstrecken. Durch die abgeschiedene Lage hat es seine bemerkenswerte Ursprünglichkeit bewahrt.
Inseln der Pilbara-Region
Insgesamt 42 Inseln bilden das Dampier Archipelago, welches vor der Küste bei Dampier und Point Samson liegt. Hier können Sie die unberührten weißen Sandstrände mit ihren geschützten Buchten und der lebhaften Unterwasserwelt genießen. 25 der Inseln liegen im unter Naturschutz stehenden Marine Park und gehören zu den besten Tauch- und Schnorchelspots Westaustraliens. Im Westen des Archipels finden Sie außerdem die Montebello Islands, rund 100 Kalksteininseln mit ebenfalls unberührten Traumstränden. Ein weiterer Geheimtipp sind die Mackerel Islands bei Onslow weiter westlich.
Karijini Nationalpark
Tiefe Schluchten und Wasserfälle machen den Nationalpark in der Pilbara Region nahe der Stadt Tom Price zu einem der spektakulärsten in ganz Australien. Er gehört zu den größten Nationalparks in Westaustralien und bietet neben seiner wilden Schönheit in leuchtendem Rot Abenteuer pur: Klettern durch tiefe Schluchten, Gleiten über natürliche Wasserrutschen und Schwimmen in kühlen Felsenpools sind nur einige der Attraktionen. Der Park hat ein ausgezeichnetes Wanderwegenetz, in dem für jeden etwas dabei ist. Es gibt einen Campingplatz sowie das Karijini Eco Retreat mit festen Safarizelten. Einige Schluchten erreicht man nur mit einem Allrad-Fahrzeug, geführte Touren im Allrad-Bus werden ab Tom Price, Karratha und Port Hedland angeboten. Das neue Besucherzentrum wurde kürzlich eröffnet.
Geikie Gorge Nationalpark
Der Geikie Gorge Nationalpark ist Teil eines uralten Korallenriffs. Die Landschaft wurde vom Fitzroy River geformt, der sich durch die Kalksteinformation der Oscar und Geikie Ranges zieht und sich im Laufe der Zeit tief in den Kalkstein gegraben hat. Die beste Möglichkeit zur Erkundung dieser Gegend ist eine Bootsfahrt oder Wanderung entlang der Schlucht.
Kununurra & Purnululu Nationalpark
Idealer Ausgangsort für einen Outback-Abenteuerurlaub. Ob eine Tour mit dem Geländewagen, eine Bootsfahrt auf dem Lake Argyle oder beim Barramundi-Angeln am Ord River – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Kunnunurra ist zudem perfekt für einen Rundflug zu der Bungle Bungle Range im Purnululu Nationalpark.
Vor 30 Jahren wurden die ungewöhnlichen, weltweit einzigartigen Gesteinsformationen der Bungle Bungle Range von einer Filmcrew zufällig aus dem Flugzeug entdeckt. Heute steht der Nationalpark unter dem Schutz der UNESCO. Die rot, orange und schwarz gestreiften Sandsteinfelsen, die an Bienenkörbe erinnern, sind 350 Millionen Jahre alt. Während der Trockenzeit (April-September) sind sie mit Allrad-Fahrzeugen zu erreichen. Im Nationalpark gibt es für Selbstfahrer Campingplätze sowie Wilderness Camps mit permanenten Zeltbungalows, die den Gästen auch Mahlzeiten und geführte Touren anbieten.
Tipp: Erlebnis mit Aborigines
Nördlich von Broome können Sie den Stamm der Ardi Aborigines auf der Dampier-Halbinsel besuchen. Über tausende von Jahren haben die Ardi dank der in Fülle vorhanden Fische und Meeresfrüchte überlebt. Sie gewähren Besuchern Zugang zur wilden Küste, der Heimat für Fische, Schildkröten, Seekühe, Mangrovenkrabben, Wale, Delfine und Haie. Neugierige können ihre Fertigkeiten ausprobieren und bei der Hunter’s Creek Tagalong Tour mit Brian Lee, Mangroven-Krabben fangen. Wer die Dampier-Halbinsel besucht, sollte sich eine Übernachtung in einem der Wildnis-Camps an der Küste auf keinen Fall entgehen lassen, z.B. im preisgekrönten Wilderness Camp Kooljaman at Cape Leveque.
Tipps für Selbstfahrer
Gibb River Road
Die Gibb River Road ist eine der schönsten Geländewagenstrecken Australiens. 660 km lang ist die ehemalige Viehtriebstrecke und führt von Derby im Westen bis nach Kununurra im Osten. Riesige Rinderfarmen, atemberaubende Schluchten, versteckte Wasserfälle, spektakuläre Gebirgsketten und riesige Savannengebiete prägen die Landschaft. Besucher können in der einzigartigen Wildnis campen, in Wilderness Camps und auf abgelegenen Viehstationen wie El Questro oder Home Valley Station übernachten. Windjana Gorge Nationalpark, King Leopold Ranges, Bell Gorge und Manning Gorge sind nur einige der Höhepunkte entlang der Strecke.
 
  • Home