Preisrechner
Reisefinder
Cape Le Grand Nationalpark
Cape Le Grand Nationalpark
Skulptur am Lake Ballard
Skulptur am Lake Ballard
Camping in der Nähe von Lake Ballard
Camping in der Nähe von Lake Ballard
Am Strand der Lucky Bay
Am Strand der Lucky Bay
Camping in Mary Ann Haven bei Hopetoun
Camping in Mary Ann Haven bei Hopetoun
Wanderer im Mt. Augustus Nationalpark
Wanderer im Mt. Augustus Nationalpark
Cottages, Dryanda Woodlands
Cottages, Dryanda Woodlands

Cape Le Grand Nationalpark

Skulptur am Lake Ballard

Camping in der Nähe von Lake Ballard

Am Strand der Lucky Bay

Camping in Mary Ann Haven bei Hopetoun

Wanderer im Mt. Augustus Nationalpark

Cottages, Dryanda Woodlands

Die besten Camping Erlebnisse im Golden Outback

Unter dem weiten Himmel des Outbacks glitzert und glänzt so einiges. Der weißeste Sandstrand Australiens an der Lucky Bay, das reiche Erbe des Goldrauschs auf den Goldfeldern, die wogenden Blütenmeere aus Wildblumen und die einzige Freiluftgalerie der Welt auf einem Salzsee. Wer es noch abenteuerlustiger möchte, kommt auf seine Kosten, wenn er auf der größten Welle Australiens reitet, dem Wave Rock, den größten Monolithen der Erde, den Mount Augustus erklimmt, oder dem legendären Outback Way bis zum Uluru mitten ins Rote Zentrum folgt.
Dryandra Woodland
Nur zwei Autostunden von Perth entfernt wimmelt es in den Dryandra Woodlands nur so von Schnabeligeln, Woylies, Possums, Kängurus und Numbats. Die Flora und Fauna des Nationalparks lässt sich am besten bei einer Wanderung durch die Region erkunden. Der Campingplatz in der Nähe des Congelin Damms eignet sich hervorragend, um ein Nachtlager aufzuschlagen. Für Selbstfahrer gibt es eine idyllische Route durch die Region. Auf dem 25 Kilometer langen Audio Drive Trail lernen Besucher mehr über die Kultur der Ureinwohner, ihre Beziehung zu den Woodlands, das Leben im Wald und die einzigartige Tierwelt. Außerdem gibt es zahlreiche Wanderwege, mit einer Länge zwischen einem und 12,5 Kilometern.
Cape Le Grand Nationalpark
Der unberührte Cape Le Grand Nationalpark bei Esperance an der Südküste ist für seine überwältigende Landschaft und idyllischen Badestrände bekannt. Massive Granitfelsen an der Küste, Süßwasser-Teiche und unglaublich weiße Sandstrände bestimmen die Landschaft im Park. Besucher können den Park über den 17 Kilometer langen Küstenwanderweg erkunden oder vom 262 Meter hohen Frenchman Peak die atemberaubende Aussicht auf die über 100 malerischen Inseln des Recherche Archipels genießen. Der schneeweiße Strand der Lucky Bay im Cape Le Grand Nationalpark lässt sogar Känguruherzen höher schlagen. Besucher können auf dem Lucky Bay Campingplatz übernachten, dort wo auf dem fünf Kilometer breiten, weißen Sandstrand sogar die Kängurus sonnenbaden. Der Campingplatz verfügt über Solarduschen, Gasgrills, Toiletten sowie Zelt- und Stellplätze für Wohnwagen. Am Cape Le Grand Strand gibt es einen weiteren Campingplatz der ebenfalls gut ausgestattet ist.
Fitzgerald River Nationalpark
Der Park gilt als international bedeutender Biodiversitäts-Hotspot. Hier sind mehr als 1.800 seltene und bizarre Blütenpflanzen beheimatet; dies entspricht 20 Prozent aller westaustralischen Pflanzenarten. Dem „Lachenden Hans“, Wasservögeln und Papageien kann man nur 47 Kilometer von Bremer Bay entfernt inmitten schöner Buschlandschaft lauschen. Die Berge, rote Klippen, Meeresarme und weiße Sandstrände können Besucher auch zu Fuß auf beschilderten Wanderwegen erkunden. Am St. Mary Inlet kann man direkt am Strand auf dem Campingplatz übernachten und in der Saison (Juli-November) vorbeiziehende Wale beobachten. Einsame und traumhafte Strände finden Besucher bei Bremer Bay, hier gibt es einen privat geführten Campingplatz. Auf dem Four Mile Campground in der Nähe des Küstenortes Hopetoun kann man unweit vom Strand mitten in der Natur sein Lager aufschlagen. Hier stehen Campern Picknickplätze und Gasgrills zur Verfügung.
Lake Ballard
Bei einer Fahrt über den Golden Quest Discovery Trail können Besucher das ABC des Goldwaschens erlernen und verlassene Goldgräberstädte besuchen. Wenn man mit einem Allradwagen unterwegs ist, kann man in Menzies, etwa 130 Kilometer nördlich von Kalgoorlie, zum Lake Ballard abbiegen (die letzten 50 Kilometer von Menzies zum Lake Ballard sind nicht geteert). Hier, mitten auf dem riesigen Salzsee, kann man die Ausstellung ‚Inside Australia‘ von Antony Gormley bestaunen. Auf einem sieben Quadratkilometer großen Gebiet stehen 51 unglaubliche Skulpturen, für die die Einwohner des etwa 50 Kilometer entfernten Orts Menzies, Modell standen. Direkt neben dem riesigen ausgetrockneten Salzsee können Besucher kostenlos übernachten. Der Campingplatz verfügt über Feuerstellen und selbstkompostierende Toiletten, Trinkwasser muss man allerdings mitbringen.
Mount Augustus
Zweimal so groß wie der weltberühmte Uluru und damit der größte Monolith der Erde ist der Mount Augustus im äußersten Nordwesten des Goldenen Outbacks. Mit seinen 1.106 Metern Höhe ist der 1.750 Millionen Jahre alte Felsblock auch aus der Luft gut zu erkennen. Die 49 Kilometer lange Selbstfahrerroute Burringurrah Drive führt durch die spektakuläre Landschaft des Mount Augustus Nationalpark. Im Nationalpark gibt es außerdem viele ausgeschilderte Wanderwege und Aussichtspunkte. Der Mount Augustus Tourist Park bietet neben einem Campingplatz auch feste Unterkünfte an (Cabins) und verfügt über Warmwasser-Duschen, Münzwaschmaschinen und eine Gemeinschaftsküche. Die Anlage liegt direkt am Fuße des Mount Augustus und bietet, insbesondere zur Zeit des Sonnenauf- und -untergangs, traumhafte Fotomotive.
 
  • Home