Reisefinder

Selbstfahrerreise durch den Krüger Nationalpark in Südafrika

Guten Montag Morgen liebe Frau Düdder
 

Selbstfahrerreise vom 8. April bis 1. Mai 2016

Wie versprochen noch ein kurzes Feedback zu unserer Südafrika Rundreise.
Ob Sie einen Teil davon auf Ihrem Kundenblog online stellen, ist Ihnen freigestellt.
 
Nambiti Private Game Reserve

Fahrdistanz gerade noch machbar nach einem Nachtflug. Gamedrive liegt aber zeitlich am Ankunftstag nicht drin.
Zimmer sehr großzügig und ruhige Lage. Zimmer jedoch ringhörig.
Essen war ausgezeichnet. Gamedrive nicht berauschend - die haben wahrscheinlich nicht sehr viele Tiere
Insgesamt hat es uns hier an Herzlichkeit und Gastfreundschaft gefehlt obwohl die Lodge klein ist, fehlt hier das Persönliche
 
Witsieshoek Mountain Lodge
Uns hat bereits die Anreise durch den Ort Puthaditjhaba gefallen - ländlich, grün, lebhafter Ort
Die Zimmer Sentinel sind neuer oder frisch renoviert

Rinfach, Platz genug, es hat sogar einen elektrischen Radiator
Essen einfach, aber okay - Service sehr nett
Lage für die Wanderung zu den Chain Ledders auf das Plateau und zu den Tugela Falls  perfekt
Die Wanderung selber etwas vom Schönsten und Eindrücklichsten, dass wir je gesehen haben - einfach der Hammer!

 
Royal Natal NP/ Thendele Camp
Lage mit Blick zum Amphietheater einfach nur schön
Häuschen gut im Schuss und mit Allem ausgestattet - sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
Viele gut ausgebaute und gut beschilderte Wanderwege
 
Giants Castle NP
Die Chalet für 2 Personen sind sehr zugebuscht, keine Aussicht und sehr klein.
Hier haben wir uns ein Upgrade auf ein 6 Personen Haus geleistet, war jeden Franken wert. Frühstück ist zwar im Preis inbegriffen, haben wir aber nicht ausprobiert.
Direkt ab Camp sind tolle Wanderungen in absoluter Einsamkeit möglich.
 
Nselweni Bush Camp/ Hluhluwe NP
Schöne Lage direkt am Umfolozi River Camp
Kleines Häuschen (Küche) extrem einfach.
Man hört und sieht seine Nachbarn sehr gut
 
Serene Estate Guesthouse in St. Lucia
Super! Sehr ruhige Lage, äußerst großzügige und geschmackvoll (modern) eingerichtete Zimmer, alles funktioniert einwandfrei
Sauberer Pool, schöne Gartenanlage und das Frühstück nicht zu toppen. Alles frisch, wird direkt am Tisch serviert. Jeden Morgen etwas anderes
Die Gastgeber sind präsent, helfen bei der Ferienplanung und bei Buchungen und Reservationen - Jederzeit und gerne wieder
 
Phinda Vlei Lodge
Kurze und einfache Anfahrt
Lodge klein und intim - liegt direkt am Rande eines Vleis
bietet seine schöne offene Aussicht ? man kann vom eigenen Deck/Pool aus den ganzen Tag Tiere beobachten
Bungalow grosszügig mit allem Luxus: Alles sehr sauber und gepflegt. Personal sehr nett und herzlich. Die Küche gepflegt und abwechslungsreich
Happiness, die Köchin, stellt die Menüs persönlich am Tisch vor.
Der Park scheint nicht sehr gross, aber wir hatten sehr eindrückliche und einmalige Tiersichtungen - zweimal 6 Personen auf dem Jeep - die restlichen Fahrten hatten wir einen Privatdrive
Maximal 3 Jeeps bei einer Sichtung. Preis- Leistung sind hier noch so  okay
 
Royal Sheba Guest House in Barberton
Als Zwischenübernachtung sicher okay, das Guesthouse ist in die Jahre gekommen. Zimmer sehr gross und verfügen über eine grosse und gepflegt Gartenanlage. Abgeschlossener Parkplatz.
 
Restcamps im Krüger Nationalpark
In den Camps wird laufend renoviert. Die Shops bieten eine sehr grosse Auswahl an Nahrungsmitteln und Getränken. Es ist nicht mehr nötig, ausserhalb des Parks einzukaufen. Restaurant haben wir im Olifants ausprobiert. Hier hatten wir ein Minihäuschen. Essgelegenheit nur draussen und es regnete und windete und so haben wir wie viele Andere auch das Restaurant gewählt. Personal freundlich, aber klar dem Ansturm nicht gewachsen. Vielfältiges und grosses Angebot - Essen okay

 
Europcar

Da gibt es gar nix zu meckern. Sehr speditiv und unkompliziert. Top Auto. Der Ford Ranger war für diese Reise perfekt.
 

Der Krüger Nationalpark bleibt für uns der Himmel auf Erden, oder eine Arche Noah, die man für weniger Tage besuchen darf und dann wieder für Andere Platz machen muss.

UNSERE ZUSAMMENFASSUNG:

Insgesamt eine absolute Traumreise.
Bis auf einen Abend im Krüger Nationalpark hatten wir keinen Regen.Temperaturen meistens morgens ca 20 Grad und tagsüber ca 30 bis 35 Grad. In Drakensberges etwas kühler.

Südafrika leidet unter einer großen Dürre, die hatten wenig oder gar keinen Regen. War sicher mit ein Grund, weshalb wir im Krüger Nationalpark so viele Tiere gesehen haben. Die bleiben Alle in der Nähe der wenigen Flüsse, die noch Wasser führen oder in der Nähe der Wasserlöcher.

Südafrika ist speziell für Individdualreisenden und Abenteurer. Das ist eine kurze und sehr persönlich gefärbte Zusammenfassung unserer Unterkünfte. Ihnen wünsche ich einen guten Start in die neue Arbeitswoche und schicke gaaaaanz liebe Grüsse

Frau Eliane und Herr Armin P. aus Stettlen/Schweiz

Haben Sie auch einen interessanten Reisebericht?

Ihre Erfahrungen geben wir gerne weiter..

Was haben Sie erlebt? Was können Sie weiterempfehlen? Welche Tipps haben Sie für andere interessierte Namibia-Urlauber?

 
  • Home